Military Look – In friedlicher Mission

Military Look - In friedlicher Mission zu einem coolen Outfit

Tarnmuster, Schulterklappen und Co. kommen bei Käufern ziemlich gut an, der sogenannte Military Look hat sich zu einem Megatrend entwickelt. Seit 2015 ist dabei aber auch eines klar zu beobachten: Der Military Look ist nicht mehr nur reine Männersache, sondern wird zunehmend weiblicher. Aber nicht nur das, der militärich-weibliche Trend ist alltagstauglich geworden und sogar am Abend einfach zu tragen.

Neben den bekannten klassischen Farben wie Khaki oder Grün, kommen die coolen Styles auch in einem dezentem Grau oder einem stylischen Blau daher.

Military Look – Fein und feminin angehaucht

Vorbei sind die Zeiten, als der Military Look noch hart und unnachgiebig daher kam. Beinahe schon ein wenig filigran und auf jeden Fall recht feminin kommt der Trend, der sich seit vielen Jahren hält, rüber.

Immer häufiger sind ausfallende Abendkleider aus edler Seide mit farblichen Militär-Nuancen zu bewundern. Aber auch Kleider mit einem Bustieroberteil und aufgesetzten Taschen, die zum mit einem schwingenden Chiffonrock kombiniert werden.

Military Look – Key Look und Camouflage

Der klare Key-Look besteht beispielshaft aus einer Offiziersjacke mit aufgesetzten Schulterklappen. Im Military Look sind aber auch immer häufiger Lederjacken zu bewundern, die mit stylischen Army-Looks zum Eyecatcher werden. Dennoch muss der Look keinesfalls immer direkt so plakativ ausfallen. Goldene Knöpfe, Ziernähte und Knopfleisten könnten dezent, aber dennoch trendweisend den Look andeuten.

Zweifelslos gehört der Parka als ein Must-Have zum Military Look. Wobei dieser nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer und den Übergangszeiten getragen werden kann. Wer sich hingegen nur subtil an den Trend anlehnen möchte, kann auf Hosen, Blusen und andere Accessoires in dunklen Grün-Tönen setzen. In Kombination mit aufgesetzten Taschen ergibt sich so ein stylischer, aber dezenter Military Trend, der mit vielen Kleidungsstücken elegant und leicht wirken kann.

Camouflage

Eine weitere sehr interessante Komponente für den militärischen Trend besteht in einem Tarnmuster-Style, dem Camouflage. Statt einem Grün im Militär-Look ziehen sich die Tarnmuster auch in bunten Neon- und Pastellfarben über Jacken, Kleider und Shirts.

Eine gewisse Vorsicht ist hierbei aber unbedingt geboten. Der Look soll am Ende nicht zu trashig aussehen, dann besteht die Gefahr, dass ein 90s Revival entsteht. Frauen sollten daher den Military Look unbedingt mit weiteren femininen Accessoires kombinieren, um das Outfit in Szene zu setzen.

Military Look tragen

In den letzten Jahren war der Trend bei Alexander Wang, Victoria Beckham, Marc Jacobs und vielen anderen Designer auf dem Laufsteg zu sehen. Der Look tauchte in Cargo Hosen, Parkas und zum Beispiel militärisch angehauchten Jacken auf.

Um den Military Look alltagstauglich zu gestalten, sollte auf eine dezente Umsetzung geachtet werden. Dabei reicht es vollkommen aus, nur ein militärisches Teil mit dem Outfit zu kombinieren, um so als cooler Trendsetter ins Auge zu fallen. Keinesfalls empfiehlt sich jedoch ein Allover-Look, der schnell zu hart wirken kann.

Kontraste können mit wenig Aufwand zu den militärischen Farben einfach gesetzt werden. So passt zum Beispiel zu den gedeckten Naturtönen ein Aubergine oder auch direkt ein grelles Pink. Dabei wird die militärische Strenge zu einem aufsehenerregenden Look mit warmer Farbe.

Military Look elegant gestalten

Gerade zum Abend kann dieser Style einfach und sogar sehr elegant getragen werden. Dabei wird der Look zum Beispiel mit einem Pencil Skirt und filigranem Schmuck getragen. Die Offiziersjacke kommt dann als Blazer daher und sorgt für eine feminine Silhouette. Abgerundet werden kann der Look mit einem breiten Ledergürtel um die Taille. So kommt am Ende der Military Look in einer friedlichen Style-Mission daher.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*