Was hilft gegen fettige Haut?
©rico287 – Fotolia.com

Fettige Haut zeichnet sich besonders durch extremen Glanz und große Poren ab. Wenn Du nun auch unter fettiger Haut leidest, dann kannst du hier endlich etwas Wirksames finden, was gegen die fettige Haut hilft. Deine Haut hat einen bestimmten Hauttyp und auch der ist abhängig von der korrekten Pflege. Achte also darauf, dass du für Dich das richtige Mittel findest, um schon bald eine viel klarere Haut zu bekommen und schön auszusehen. Du wirst sehen, dass du selbst dich viel wohler fühlst, wenn du das Problem endlich an gehst.

Es ist übrigens ein Ammenmärchen, dass Pickel und fettige Haut, sowie große Poren auf die Pubertät zurück zu führen sind. Du wirst schnell erkennen, dass dies nicht der Fall ist.

So siehst du aus, wenn du fettige Haut hast!

Deine Poren sind sehr groß? Du hast ständig einen öligen Film an der Stirn, Deinem Kinn oder an der Nase? Hast du häufig Mitesser oder Pickel? Dann kann ganz klar gesagt werden, dass du unter fettiger Haut leidest. Du wirst sehen, dass du noch so viel unternehmen, dir sehr oft das Gesicht waschen oder Peelings probieren kannst, die nicht wirklich helfen. Die fettige Haut kommt immer wieder zurück. Besonders schade ist das, weil die Industrie unzählige Produkte zur Verfügung stellt, die nicht gerade günstig sind.

Mit den richtigen Tipps kannst du deine Fettige Haut aber schon bald los werden! Natürlich musst dafür auch Geld investieren, aber auch Zeit ist ein wichtiger Faktor. Denn Fakt ist, dass fettige Haut nicht von allein verschwindet. Du kannst es hoffen, aber es wird nicht eintreten. Du musst also selbst aktiv werden und endlich etwas dagegen unternehmen.

Das Gute an fettiger Haut!

Wusstest du eigentlich, dass fettige Haut nicht nur Nachteilhaft ist? Deine Haut kann durch diesen Umstand viel länger frisch bleiben. Fältchen bleiben aus, man sieht dir dein Alter erst viel später an und das ist gut so. Denn dadurch bekommst du auch in ein paar Jahren noch viele Komplimente.

Daher solltest du auch in Betracht ziehen, einfach mit der fettigen Haut zu leben lernen. Regelmäßiges Waschen hilft ja auch schon viel und dabei musst du nicht einmal auf Kosmetik setzen, die teuer ist. Kernseife zum Beispiel ist nach wie vor sehr beliebt und bereits unsere Großeltern haben sich damit gewaschen. Wenn du gleichzeitig einen guten Lebenswandel hast und auf das Rauchen und den Alkohol verzichtest, dann kann später noch die Haut wunderbar aussehen.

Natürlich ist Wasser mit Seife kein Garant für eine schöne Haut, aber es ist schon einmal ein guter Ansatzpunkt. Denn unsere Großeltern haben nichts von einem Peeling oder von sonstigen Pflegeprodukten gewusst. Daher lohnt es sich auch, einmal einen Test mit Seife und klarem Wasser zu wagen. Vielleicht ist das ja schon der Ansatz, den man braucht um die Haut gesünder aussehen zu lassen.

Was hilft noch gegen fettige Haut?

Im Normalfall sind die Hormone für eine erhöhte Talgproduktion zuständig. Meistens ist es so, dass die Genetik eine große Rolle spielt und Menschen zu fettiger Haut neigen, deren Eltern es bereits ähnlich ergangen ist. Du kannst dann nur mit Hilfe von Kosmetikprodukten versuchen, gegen die fettige Haut anzugehen. In jedem Fall ist es wichtig, sich richtig damit zu befassen.

Um den eigenen Hauttypen zu bestimmen und einige wertvolle Tipps zu erhalten, lohnt sich der Termin bei einer Kosmetikerin. Wenn du keine Lust hast, den Kosmetiker aufzusuchen, kannst du dich auch hilfesuchend an einen Hautarzt wenden.

So reinigst du deine Haut am besten, wenn sie fettig ist!

Die fettige Haut wirst du am schnellsten los, wenn du Mittel nimmst, die die Haut trocken machen. Reinigungsschaum oder auch Gels und sanfte Peelings haben sich als sehr wirkungsvoll erwiesen. Überschüssige Hornzellen werden damit praktisch abgeschliffen und die Ausgänge deiner Talgdrüsen werden nicht mehr so schnell verstopfen.

Von Zeit zu Zeit sind auch Reinigungsmasken empfehlenswert. Am besten ist es, wenn du dir einmal in der Woche vornimmst, deine Haut zu verwöhnen und eine Maske aufträgst. Du solltest das nicht öfter machen, auch wenn du das Gefühl hast, es bringt nichts. Im Laufe der Zeit wird es besser werden und darauf kommt es an.

Auch die Reinigung deiner Haut solltest du nicht vernachlässigen. Entweder du greifst auf normale Seife zurück oder nimmst täglich ein Peeling. Im Normalfall ist das zu viel, bei dir jedoch ist es wichtig und du solltest dich auch daran halten. Es spielt eine große Rolle, dass man immer regelmäßig das Gesicht wäscht. Besonders wichtig ist das, wenn man auch noch Make Up verwendet. Denn das kann die Poren verstopfen und wird vielleicht sogar dafür sorgen, dass deine haut noch schneller glänzt.

Wer mit dem Peeling erfolgreich war, fühlt jetzt vielleicht eine kleine Spannung auf der Haut. Genau das ist der Effekt, der erreicht werden sollte. Nun kommt es auf die richtigen Cremes an, um den Effekt zu unterstützen und die Haut auch richtig zu pflegen. Daher sollte nun auch Creme verwendet werden, die keinerlei Fette in sich hat, denn nur so kann deine Haut lange schön aussehen, ohne zu glänzen. Du wirst sehen, dass Feuchtigkeit immer gut ist, aber Fette sich nachteilig auswirken. Daher lies dir einfach die Inhaltsstoffe genau durch und wenn Fett in der Creme eingesetzt worden ist, verzichte auf einen Kauf. Damit wirst du ganz sicher nicht glücklich.

Welches Make Up kann bei fettiger Haut verwendet werden?

Make Up hat normalerweise keinen guten Ruf und begünstigt fettige Haut noch, weil auch darin Fett gefunden werden kann. Empfehlenswert sind daher eher Foundations. Diese Foundations haben matte Pigmente und lassen die Haut gewiss nicht fettig aussehen. Aber auch Puder ist gut, um fettige Haut darunter zu verstecken.

Gerade wenn Make Up getragen wird, sollte man sich umso gründlicher waschen. Wer hier nachlässig ist, wird schnell bemerken, wie die Haut nachfettet, wodurch der Zeitaufwand noch größer wird. Meistens ist es die (nicht vorhandene) Lust zum Abschminken, die Schuld daran ist, dass die Haut noch schneller nachfettet. Man sollte sich aber immer Zeit für seine Haut nehmen, egal was im Wege steht. Man fühlt sich mit einer sauberen und frisch gereinigten Haut doch gleich viel wohler.

Produkte, die wirklich gegen fettige Haut helfen

Der Konjac Schwamm mit Bambuskohle von pure leaves kann dir viel bringen, deine Haut wird dir die Verwendung ganz sicher danken, denn er bringt dir gleich mehrere Vorteile. Bei fettiger Haut kann dieser Schwamm dein Hautbild insgesamt verschönern, weil die Fette sanft entfernt werden. Auch Make Up und andere Unreinheiten werden mit diesem Schwamm endgültig verbannt und tauchen nicht mehr so schnell auf.

Positiv ist, dass nicht nur du diesen Schwamm nutzen kannst, sondern auch dein Mann. Im Päckchen befinden sich in der Regel auch gleich zwei Schwämme, ihr könnt also schon bald beide eure Unreinheiten und fettigen Hautstellen los werden. Der Schwamm ist natürlich, frei von chemische Substanzen und zu 100% vegan. Dieser Schwamm ist absolut empfehlenswert, weil du damit dein tägliches Gesichtspeeling durchführen kannst.

Die Anwendung selbst ist denkbar einfach. Der Schwamm reinigt und massiert die Haut. Hautschüppchen werden damit abgeschabt und die Durchblutung wird gefördert. Die regelmäßige Verwendung beugt Unreinheiten und Pickeln vor und verbannt die sichtbaren Makel der fettigen Haut.

Der Schwamm ist wie Wellness für die Haut und gleicht den Säuregehalt aus. Hinzu kommt, dass die Haut viele Nährstoffe bekommt, die gut für sie sind. Ihr könnt also damit eurer Haut etwas wirklich Gutes tun. Versucht es einfach, denn sicher ist, dass ihr nichts zu verlieren habt und nur gewinnen könnt. Meistens sind es die einfachen Mittel, die wirklich hilfreich sind.

Neben dem Schwamm gelten die Produkte von Garnier als empfehlenswert. Diese sind dermatologisch getestet und speziell für fettige und unreine Haut entwickelt. Die Creme „Hautklar“ bespielsweise spendet Feuchtigkeit, ohne zu fetten. Diese Creme ist speziell gegen Glanz entwickelt worden rund reinigt die Poren.

Nicht vergessen

Vergesst bitte nicht, dass eure Haut auch empfindlich ist. Wenn Ihr ihr zu viel zumutet, wird sich das vielleicht durch rissige Stellen zeigen. Daher solltet Ihr euch für wenige Produkt entscheiden und wenn Ihr fest stellt, dass es zu viel ist, diese am Besten absetzen und eurer Haut die Möglichkeit geben, sich zu entspannen. Wichtig ist immer, die Haut nicht zu überreizen. Wenn Ihr das beachtet, solltet Ihr schon bald nicht mehr unter fettiger Haut leiden.

Bitte beachte abschließend, dass jeder Hauttyp anders ist und jeder Mensch anders reagiert. Deshalb enthält dieser Artikel nur allgemeine Hinweise und persönliche Erfahrungen, ersetzt aber nie einen Arztbesuch. Eine verbindliche Aussage kann dir nur dein Hautarzt geben!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*