Karottensaft – ein Schönheitselexier von außen und innen

Karottensaft hat eine tolle Wirkung auf die eigene Haut, sorgt für eine angenehme Töhnung und wirkt gleichzeitig krebsvorsorgend

Die Natur hält eine reiche Palette an Heilmittel, Pflegestoffen und Schönmachern bereit – diese gilt es nur auszukosten. Unter vielen gesunden Gemüse- und Obstsorten sticht hier besonders die Karotte hervor, da das Wurzelgemüse als echter Allrounder unsere Gesundheit unterstützt. Der regelmäßige Konsum von Möhrensaft verhilft aber nicht nur zu guter Sehkraft und wirkt krebsvorbeugend, sondern lässt auch deine Haut strahlen.

Kalorienarme Kosmetik, die es in sich hat

Mit weniger als 30 Kilokalorien pro 100 Gramm kann der Doldenblütler jederzeit bedenkenlos genossen werden und liefert deinem Körper viele wertvolle und hilfreiche Nährstoffe. Karottensaft ist auch für den empfindlichsten Magen verträglich und lässt sich schnell, einfach und inhaltsstofferhaltend herstellen. Der Saft schmeckt angenehm, kann problemlos mit anderen Säften kombiniert werden und pflegt besonders Ihre Haut durch Betacarotin, Zink, Eisen und die Vitamine K, B und C.

Betacarotin als Superheld für Ihre Haut

Einen der bekanntesten Inhaltsstoffe von Möhren stellt das Betacarotin dar, welches dem Gemüse auch die charakteristische Farbe verleiht. Nach regelmäßiger, täglicher Einnahme von Karottensaft über ein bis zwei Monate wird der Wirkstoff in die Zellen der äußeren Hautschicht, der Epidermis, eingelagert. Dies sorgt für eine schöne, goldene Tönung der Haut. Doch Betacarotin kann noch mehr.

Der Stoff verlängert die Eigenschutzzeit Ihrer Haut vor der Schädigung durch Sonneneinstrahlung. Ganz nebenbei bekämpft dieser Inhaltsstoff freie Radikale, welche die Zellstruktur angreifen und Sie vorzeitig altern lassen. Außerdem wird Betacarotin als Provitamin A in der Leber gespeichert und nach Bedarf in Vitamin A umgewandelt. Dieses Vitamin spielt eine wichtige Rolle in der Regeneration und Neubildung Ihrer Hautzellen und birgt somit der Faltenbildung vor.

Wer den Karottensaft nicht fertig kaufen, sondern lieber immer frischen Saft trinken möchte, kann ihn auch mit einem Entsafter selber machen.Karottensaft - ein Schönheitselexier von außen und innen - Mit einem Entsafter kann man den Karottensaft wunderbar selber machen

Weitere Schönheitspfleger in Karottensaft

Während Betacarotin die Zellbildung unterstützt, stabilisiert das im Saft enthaltene Vitamin K die kleinsten Blutgefäße in Ihrer Haut, sodass alle Zellen dauerhaft gut versorgt werden können. Zudem hat Vitamin K eine hautstraffende Eigenschaft. B-Vitamine unterstützen den Stoffwechsel Ihrer Hautzellen und wirken Entzündungen entgegen.

Einen positiven Einfluss auf die Kollagenbildung und somit die Faltenreduzierung erwirkt Vitamin C. Der Mineralstoff Kalium hilft, trockener Haut vorzubeugen, während Zink die Wundheilung beschleunigt. Das Spurenelement Eisen begünstigt die Zellatmung.

Karottensaft für die äußere Anwendung

Neben dem empfohlenen, täglichen Trinken von Möhrensaft können Sie diesen auch zusätzlich für die äußerliche Anwendung nutzen, denn die Inhaltstoffe entfalten auch hier ihre Wirkung. Der Saft kann, als Tinktur aufgetragen, heilend und entzündungshemmend bei Akne, Pickelchen und auch Ekzemen agieren. Hierfür können Sie die Flüssigkeit je nach Größe der betroffenen Hautstelle mit einem sauberen Wattestäbchen, einem Schwämmchen oder auch den Fingerspitzen vorsichtig auftupfen und einwirken lassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*