Haarpflege mit der Wildschweinborstenbürste

Bei der sogenannten Wildschweinborstenbürste handelt es sich um ein Utensil zur Haarpflege. Wie der Name bereits vermuten lässt, besteht die Bürste aus echten Wildschweinborsten, was dem Utensil eine besondere Wirkung auf das menschliche Haar verleiht.

Haarpflege mit der Wildschweinborstenbürste - So verwendest Du sie

Was macht dieses Produkt so besonders?

Die Borsten von Wildschweinen sind sehr robust und brechen daher nicht ab. Aus diesem Grund werden sie nicht nur in Haarbürsten, sondern gerne auch in Kleiderbürsten verwendet. Obwohl das Material extrem widerstandsfähig ist, geben die Borsten moderatem Druck nach und schonen daher das Haar während dem Bürsten.

Echte Borsten erkennt man an der dunklen Färbung, welche nicht einheitlich ist. Kleine, weißliche Punkte an den Enden der einzelnen Borsten deuten auf die Echtheit hin. Außerdem sind die Borsten unterschiedlich lang, sofern sie natürlich beschaffen sind. Der unterschiedlichen Länge ist die massierende Wirkung auf die Kopfhaut zu verdanken.

Wenn die Bürste hochwertig gefertigt wurde, hat die äußere Kontur die Form eines menschlichen Schädels. Der Griff sollte aus splitterfreiem Holz gefertigt sein und einfach, sowie sicher zu greifen sein.

Diesen Effekt hat die Wildschweinborstenbürste

Weil die verwendeten Borsten in ihrer strukturellen Beschaffenheit dem menschlichen Haar ähnlich sind, können sie das abgesonderte Fett des Skalps seht gut aufnehmen und beim Bürsten im Haar verteilen. Die weißliche Absonderung wird auch Sebum genannt und wirkt auf das Haar wie eine natürliche Pflege. Die Verteilung im ganzen Schopf mit der Hilfe einer Wildschweinborstenbürste sorgt für mehr Glanz und schützt das Haar effektiv vor dem Austrocknen.

Außerdem wird die Durchblutung der Kopfhaut durch die regelmäßige Massage mit der Bürste gewährleistet. Wenn die Kopfhaut besser durchblutet wird, fettet sie weniger schnell nach und die Haare wachsen darüber hinaus gesünder und kräftiger nach. Langfristig gesehen müssen die Haare seltener gewaschen werden, wenn die körpereigene Produktion des Sebums reguliert wird. Zudem kann die Haarwäsche durch das Bürsten für mindestens einen weiteren Tag hinausgezögert werden, da die Haare nach der Behandlung mit der Bürste weniger fettig wirken. Positiver Nebeneffekt: Werden die Haare seltener gewaschen, trocknen sie nicht aus und bleiben länger schön, gesund und glänzend. Wer die Haare lang wachsen lassen möchte, sollte sie daher regelmäßig mit der Wildschweinborstenbürste pflegen.

Die Bürste hat bei korrekter Anwendung zudem eine reinigende Wirkung, weil abgestorbene Hautschuppen effektiv von der Kopfhaut entfernt werden. Auch Rückstände von Stylingprodukten wie Haargel, Haarschaum oder Festiger werden entfernt.

So wird die Bürste richtig angewendet

Die Wildschweinborstenbürste ist eher ein Pflege-, als ein Stylingprodukt und dementsprechend sorgsam sollte sie angewendet werden. Vor allem morgens soll die Wildschweinborstenbürste dazu verwendet werden, um die Kopfhaut zu aktivieren. Am besten ist es, wenn das Haar kopfüber gebürstet wird und die Borsten dabei leicht auf der Kopfhaut anliegen. In gleichmäßigen, streichenden Bewegung wird für ein bis zwei Minuten in eine Richtung gekämmt. Die einzelnen Bahnen sollten dabei leicht versetzt angeordnet werden, um keine Stelle zu vergessen.

Abends sorgt die Anwendung für eine Entspannung der gestressten Kopfhaut. Außerdem hat sich in der Regel über den Tag hinweg Talg und Fett auf der Kopfhaut angesammelt, von welcher sie abends befreit werden sollte. Um sowohl Haut als auch Haar zu schonen, ersetzt das Bürsten die tägliche Haarwäsche, welche so weit wie möglich herausgezögert werden sollte, sofern die Haare gesund nachwachsen sollen.

Für welche Haartypen ist die Wildschweinborstenbürste geeignet?

Besonders eignet sich die regelmäßige Anwendung für dickes und mittleres Haar, welches schnell fettet. Bei extrem trockener Kopfhaut können die dicken Borsten zu Irritationen und noch mehr Trockenheit der Kopfhaut führen. Sehr feines oder vorgeschädigtes Haar kann durch die Borsten an der Oberfläche angegriffen werden, wenn beim Bürsten nicht sehr behutsam vorgegangen wird. Generell ist die Massage mit der Wildschweinborstenbürste für jede Kopfhaut angenehm, sofern sie sanft angewendet wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*