Hausmittel gegen fettige HaareFettige Haare sehen nicht nur nicht schön aus, sie verursachen auch ein Unwohlsein, Schamgefühl und ein Jucken auf der Kopfhaut. Neben der generellen Frage, was man gegen fettige Haare tun kann, taucht auch die Frage nach den Hausmitteln immer wieder auf. Hausmittel gegen fettige Haare entpuppen sich zwar nicht als Wunderwaffe, aber der eine oder andere Tipp für dich ist mit Sicherheit dabei.

Hausmittel gegen fettige Haare

Zitrone: Bei fettigem Haar ist der pH-Wert verschoben, welchen du mit dem sauren Saft einer Zitrone wieder herstellen kannst. Der Zitronensaft entfernt außerdem festgesetzte Talgrückstände, die die Poren verstopfen, von der Kopfhaut.

Apfelessig: Apfelessig wirkt ähnlich wie Zitrone pH-regulierend. Zusätzlich versorgt es deine Haut mit wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen.

Kamillentee: Kamille wirkt beruhigend auf der Kopfhaut. Dadurch mindert sich der Juckreiz und verhindert zusätzlich auch noch die Bildung von Schuppen, indem Pilzen der Garaus gemacht wird. Kamille wirkt sich außerdem positiv auf die Regulierung der Talgproduktion aus. Dazu den Kamillentee aufkochen und etwa 15 Minuten ziehen lassen. Wenn der Tee abgekühlt und nur noch Lauwarm ist, kannst du ihn als Haarspülung verwenden. Dazu einfach fünf Minuten einwirken lassen und danach mit lauwarmen Wasser ausspülen.

Schwarzer Tee: Die Gerbsäure aus dem schwarzen Tee wirkt ebenfalls der Talgproduktion entgegen, die Anwendung verhält sich wie beim Kamillentee.

Ätherische Öle: Pfefferminze, Lavendel, Zeder und Eukalyptus – als Öl sind sie bestens dafür geeignet, die Talgproduktion der Kopfhaut zu reduzieren.

Babypuder: Babypuder wirkt wie ein Trockenshampoo und entzieht den Haaren bereits vorhandenes Fett, sodass du die nächste Haarwäsche länger hinauszögern kannst. Dazu streust du das Babypuder auf den Ansatz, massierst es vorsichtig ein und kämmst es anschließend aus. Wenn ein Durchgang nicht reicht, kannst du ihn gerne wiederholen.

Mehl: Wenn du kein Babypuder im Haus hast, kannst du auch Mehl verwenden, dieses funktioniert genau so. Auch dies einfach auf den Haaransatz streuen, einmassieren und anschließend ausbürsten.

Naturjoghurt und Honig: Ein etwas „schmieriges“ Vorgehen ist die Kombination aus Naturjoghurt und Honig. Die 50:50 Mischung wird in die gewaschenen Haare einmassiert und anschließend für 10 Minuten belassen, bevor sie mit lauwarmen wasser ausgewaschen wird. Dieses Hausmittelchen verhindert ebenfalls ein zu schnelles Nachfetten.

Merken

Merken

Merken

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*